1. Zahnarzt-Finder
  2. Blog
  3. Zähneknirschen
  4. Blogartikel
Teilen

Zähneknirschen (Bruxismus)

Zähneknirschen (Bruxismus) - Zahnarzt-Finder
unsplash Alexander Krivitskiy

Wie trifft Zähneknirschen ( Bruxismus) auf?

Zähneknirschen tritt häufig im Schlaf auf. Sie können auch unbewusst mit den Zähnen knirschen oder den Kiefer zusammenpressen, wenn Sie wach sind. 

Was bei Bruxismus hilft?

Ihr Zahnarzt kann Ihnen dabei helfen, die beste Lösung zu finden:

1. Mundschutz und Zahnschienen

Mundschutz ist eine Art Knirscherschiene, die bei Bruxismus im Schlaf hilfreich sein kann. Sie schützen Ihre Zähne ab und verhindern, dass sie gegeneinander knirschen.

2. Reduktive Koronoplastik

Bei diesem zahnärztlichen Verfahren, kann die Kaufläche Ihrer Zähne neu angepasst oder begradigt werden. Dieser Eingriff kann sinnvoll sein, wenn das Zähneknirschen durch engstehende, falsch ausgerichtete oder schiefe Zähne verursacht wird.

Was sind die Folgen und Risiken des Zähneknirschens?

Nebeneffekte des Zähneknirschen:

  • Schmerzen im Kiefer, im Gesicht und in den Ohren
  • Abnutzung und Abflachung der Zähne
  • lockere oder schmerzhafte Zähne
  • gerissene, beschädigte oder gebrochene Zähne
  • Zerbrechen von Füllungen und Kronen

In extremen Fällen können auch Probleme beim Kauen, Sprechen und Schlucken auftreten.

Diesen Zahnarzt-Finder Beitrag empfehlen:

Interessante Zahnärzte:

Premium

Hier werden Premium Zahnärzte angezeigt.

mehr zu Premium